Berichte GETU

Sommerabschluss 2018

Einmal mehr konnten sich die Geräteturner/innen in einer neuen Sportart beweisen. Mit den beiden sympatischen Coaches vom Ringclub erlebten unsere Kinder eine ganz andere Form von Sport und Wettkampf. Und wieder einmal staunten wir, wie bewegungsfreudig und durchaus auch talentiert unsere Turner/innen an die neue Aufgabe herangingen.

Mit Remy Jobin und Mathias Moor konnten zwei aktive Ringer gewonnen werden, welche unseren Kindern den Kampfsport näher brachten. Nach einem einleitenden Zvieri mit frischer Melone und einer feinen Glace ging es bald in die Halle. Geduldig und motiviert machten die beiden Sportler ein strenges Einturnen um dann gut aufgewärmt in den Nahkampf zu starten. Das Ziel eines jeden Kampfes ist den Gegner mittel gekonnter Bewegung auf beide Schultern zu bringen. Nicht nur Kraft war gefragt, sondern auch Beweglichkeit und Schnelligkeit. Schon bald gab es rote Köpfe und verschwitzte Haare. Vorallem aber hatten die Kinder viel Spass und waren mit viel Begeisterung dabei. Highlight war natürlich, wenn sie gegen ihre beiden Hauptleiter Dave und Roli antreten durften und diese auch zu Fall brachten.

Nach zwei Stunden Training konnten alle Kinder in die wohlverdiente Sommerpause entlassen werden. 

Herzlichen Dank den beiden jungen Ringer Mathias und Remy: das habt ihr wirklich mega cool gemacht. (siehe Bilder)

Jugendmeisterschaft Aarwangen 26.5.2018

 

Am vergangenen Wochenende mass sich der Nachwuchs des TV Innertkirchens an den Jugendmeisterschaften in Aarwangen. Mit einer Goldmedaille, einer Silbermedaille und fünf Auszeichnungen reisten die Geräteturnerinnen und -turner stolz in die Heimat zurück.

Am frühen Morgen begannen die jüngsten Turnerinnen und Turner der Kategorie 1. Mit guten Noten an den Schaukelringen und am Sprung sicherte sich Sina Abplanalp auf Rang 26 die erste Auszeichnung des Tages für den Turnverein Innertkirchen.
Kurz vor dem Mittag stand der Wettkampf der Kategorie 3 auf dem Programm. Mit fünf Turnerinnen und einem Turner marschierte eine erfreulich grosse Delegation in die mittlerweile gut gefüllte Wettkampfhalle ein. Die Vorfreude aber auch die Nervosität war spürbar. Die Teamkolleginnen Martina Kohler und Yvana Kehrli liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Kohler turnte mit Noten deutlich über 9.00 einen sehr guten Wettkampf und musste einzig am Sprung einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Voller Freude durfte sie auf Rang 12. die Auszeichnung entgegennehmen. Nur knapp dahinter auf Rang 15. klassierte sich Kehrli. Im Gegensatz zu Kohler gelang ihr der Sprung hervorragend. Mit einer Note von 9.30 legte sie das Fundament für die verdiente Auszeichnung.

Zeitgleich zeigte Josha Kohler, weshalb er nach der Sommerpause in der nächst höheren Kategorie antreten wird. Mit einem Vorsprung von 0.3 Punkten sicherte er sich den Tagessieg in der Kategorie 3. Besonders zufrieden zeigte er sich mit den Noten an den Schaukelringen und am Reck. Für seine Übungen erhielt er vom Kampfgericht jeweils die Note 9.35. Sein Fokus während der Sommerpause liegt nun auf dem Erlernen der neuen und schwierigeren Übungen.

Der letzte Wettkampf des Tages gehörte der Kategorie 4. Mit sehr guten Leistungen aber leider teilweise auch etwas Pech schlugen sich die fünf Turnerinnen durch den Wettkampf. Vom Pech verschont blieb Alexandra Abplanalp, die sich souverän die Silbermedaille sicherte. Mit den Noten 9.00 (Schaukelring), 9.35 (Reck), 9.40 (Boden) und 9.45 Sprung gelang ihr ein hervorragender Wettkampf.
Hinter Abplanalp turnten zwei weitere Turnerinnen des TVI in die Top 15. Alena Meyer auf Rang 8 und Joya Schild auf Rang 13 sicherten sich die begehrte Auszeichnung. Ihre Teamkollegin Vanessa Nägeli verpasste diese um hauchdünne 5 Hundertstel. Mit dem notwendigen Quäntchen Glück, wird auch sie die kommenden Wettkämpfe hoffentlich auf einem Auszeichnungsrang beenden.

 

Andreas Abplanalp, David Marty

Sommerabschluss 21. Juni 2017

Dass unsere Getu Kinder Bewegungstalente sind ist schon lange bekannt. Aber dass sie auch im Hula Hoop Talent zeigten, beeindruckte nicht nur die Zuschauer sondern auch die Instruktorin Lilian Habegger. Lilian lehrte auf spielerische und kreative Weise in drei Gruppen verschiedener Altersklassen das Hoopen. Schon nach kurzer Zeit sah man auch den ganz skeptischen Kindern und Erwachsenen den Spass an der fröhlichen Bewegung an.

Wahre Kunststücke vollbrachten die Kinder, die Instruktorin Lilian und zu guter Letzt noch die Gasthooperin aus Kanada Babz Robinson. Babz ist eine weltbekannte Hooperin, Instruktorin und vorallem Künstlerin. Eindrücklich zeigte sie zwei Choreos und liess die Münder der Getuler und Besucher offen stehen. (siehe auch you tube: Babz Robinson)

Mit einem feinen Zvieri wurde der Anlass auch kulinarisch ein Erfolg und die Turner/innen konnten zufrieden in die verdienten Sommerferien entlassen werden.

 

siehe auch: www.deroberhasler.ch/artikel/155680

 

Ein Schritt zu viel?

Am letzten Oktoberwochenende startete Kyra Schild an den GETU Schweizermeisterschaften im Teamwettkampf. Dies als erste Turnerin aus dem Nachwuchs des TV Innertkirchen. Nur ganz knapp verfehlte sie die Qualifikation zur Teilnahme am Einzelwettkampf, welcher gleichzeitig als Finale gilt.

Am 28./29 Oktober 2017 trafen sich die besten Geräteturnerinnen des Landes in Köniz zum Teamwettkampf. Mit dabei Kyra Schild, welche in dieser Saison die kantonale Selektion in der Kategorie K5 erfüllt hat und dies trotz zweimonatiger Verletzungspause und grossem Trainingsrückstand. Gemeinsam mit vier Teamkameradinnen kämpfte sie im Team Bern II um den Titel der besten Mannschaft. Zugleich ging es um die Qualifikation für den Einzelwettkampf, welcher am 18./19. November in Luzern stattfindet und gleichzeitig als Finale gilt. Das ganze Team Bern II zeigte einen hervorragenden Wettkampf. Sie wurden mit dem sehr guten 6. Rang belohnt und erhielten dafür verdient die Auszeichnung. Das Team Bern I klassierte sich knapp dahinter auf dem 10. Rang, ebenfalls mit Auszeichnung. Total waren in der Kategorie K5 27 Teams am Start.

Kyra Schild trug mit den Noten 9.25 am Reck, 9.10 an den Schaukelringen, 9.35 am Boden und 8.90 am Sprung, einen wesentlichen Teil am Teamerfolg bei. Keine davon galt als Streichresultat. Mit einer Gesamtnote von 36.60 verpasste sie letztendlich um 0.05 Punkten die Qualifikation für den Einzelwettkampf. Ein Schritt weniger bei einer Landung und es hätte gereicht.

Nun gilt es die grosse Enttäuschung zu überwinden und in Motivation umzuwandeln. Diese kann sie gut gebrauchen. Ihr Ziel ist es nun, die nächsthöhere Kategorie K6 in Angriff zu nehmen. Die erste Chance bekommt Schild am 9. Dezember in der heimischen Halle in Innertkirchen. Zum Saisonabschluss wird sie am traditionellen GETU GrandPrix mit den besten Geräteturnerinnen der Schweiz um die begehrten Trophäen kämpfen.

Gewohnte Stärke in neuem Glanz

Juni 2017

Das GETU des TV Innertkirchen darf auf eine gelungene erste Wettkampfhälfte zurückblicken. Die jungen Turner/innen nahmen mit neuer Vereinskleidung an vier kantonalen Wettkämpfen teil und wurden für ihre tollen Leistungen mit vielen Medaillen und Auszeichnungen belohnt.

Bei den Turner/innen im K1 stand das Sammeln von Wettkampferfahrung und natürlich der Spass im Vordergrund. Für Einige von ihnen war es gar der allererste Wettkampf. Gut möglich, dass beim einen oder anderen die Vorfreude den neuen Trainer endlich anziehen zu dürfen, grösser war, als die Vorfreude für den Wettkampf. Mit der Hilfe eines grosszügigen Sponsorings der einheimischen Bank Brienz Oberhasli (BBO) schaffte sich das GETU für diese Wettkampfsaison neue Trainer und Turntenues an. Als Gegenleistung boten die rund 30 Turnerinnen und Turner des Turnverein Innertkirchen diesen Frühling eine Darbietung an derer Generalversammlung. Die jungen Bewegungstalente freuten sich riesig auf die willkommene Abwechslung zu den Wettkampfübungen und wussten das Publikum zu begeistern.

Zurück zu den Wettkämpfen: Omeima Hardani konnte den Schwung und die Motivation optimal in die Wettkampfsaison mitnehmen und durfte zwei Mal eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen; je eine von der oberländischen Gerätemeisterschaft in Thun (OGM) und der Kantonalmeisterschaft in Kerzers (KM). Ebenfalls eine Auszeichnung umhängen lassen durfte sich GianLuca Bucher. Er festigte mit Rang 6 an der mittelländischen Gerätemeisterschaft (MGM) und Rang 7 an der KM seine Position in den Top 10.

Die Mädchen der Kategorie 2 mischten ebenfalls ganz vorne mit. An der MGM verpasste Ladina Kaufmann mit dem 4. Rang knapp das Podest. Mit Sarina Anderegg und Nora Berni sicherten sich zwei weitere Vertreter des TV Innertkirchen eine Auszeichnung. Nora Berni bestätigte die gute Leistung an den darauffolgenden Wochenenden und verpasste an der OGM und der KM die Top 10 nur knapp. Für eine Auszeichnung reichte es natürlich trotzdem.

Die K3 Turner/innen liessen sich von den guten Leistungen ihrer Teamkameraden/innen zusätzlich anspornen. An der MGM holten sich Vanessa Nägeli 5., Joya Schild 11., Alexandra Kehrli 19. undYvana Kehrli 26., eine Auszeichnung ab. Dank starker Teamleistung belohnten sie sich mit dem 2. Platz. An den OGM schaffte Vanessa Nägeli den Sprung aufs Podest und holte Bronze. Knapp dahinter sicherte sich Alexandra Kehrli den im ersten Moment etwas undankbaren 4. Rang. Joya Schild und Yvana Kehrli folgten ihren Teamkolleginnen ebenfalls auf einem Auszeichnungsrang. Wiederum wurde die gute Teamleistung mit dem 2. Rang belohnt. Auch an der KM bestätigten die Mädchen ihre gute Form: mit Alexandra Kehrli auf dem 6. Rang, Vanessa Nägeli 9. Rang, Joya Schild 31. Rang, Yvana Kehrli 34. Rang resultierte in der Teamwertung Bronze.
Martina Kohler bestritt ihre ersten Wettkämpfe im K3 und verpasste mit guten Leistungen die Auszeichnung jeweils nur hauchdünn.

Die Turner K3 reisten mit Nico Santschi auf dem 5. Rang als Oberlandmeister zurück ins Haslital. Josha Kohler belegte den 8. Rang und freute sich über die Auszeichnung. An der MGM gewannen Nico Santschi und Josha Kohler wiederum eine Auszeichnung auf den Rängen 8 und 9.

Das Dreierteam der K4 Turnerinnen durfte sich ebenfalls über ihre tollen Leistungen freuen. Eindrückliche Wettkämpfe lieferte Alexandra Abplanalp ab: Nach zwei Klassierungen in den besten 10 an der OGM und MGM resultierte endlich der ersehnte Podestplatz. Glücklich liess sie sich die Silbermedaille an der KM umhängen.

Auch ihre Teamkolleginnen Alena Meyer und Bianca Huggler müssen sich nicht verstecken. Solide landeten sie an allen Wettkämpfen in den Rängen 10 – 20 und werden in der zweiten Saisonälfte die Top 10 angreifen. Das logische Resultat der soliden Teamleistung war das Podest in der Teamwertung an allen drei Wettkämpfen.

Bei den K5 Turnerinnen geht es diese Saison um die Qualifikation für die Schweizermeisterschaften (SM). Bis jetzt konnte Kyra Schild an ihre gute Form vom letzten Jahr anknüpfen und steigerte sich von Wettkampf zu Wettkampf. Mit dem Saisonstart an der MGM auf Rang 11, der OGM ebenfalls auf Rang 11 und der KM auf Rang 8, glückte ihr an der Jurassischen Meisterschaft in Le Landeron der Sprung aufs Podest und sicherte sich somit die verdiente Bronzemedaille. Kein Zufall, wie sich eine Woche später herausstellte. Am oberländischen Turnfest in Reichenbach liess sie alle Konkurrentinnen hinter sich und gewann die Goldmedaille.

Falls ihr das Wettkampfglück in der 2. Saisonhälfte weiter treu bleibt, kann sie sich für die SM in Bern qualifizieren. Auch Nadine Meyer kam von Wettkampf zu Wettkampf besser in Fahrt holte sich an der KM und auch am oberländischen Turnfest verdient eine Auszeichnung.

Die Turnerinnen und Turner und wissen wo ihre Defizite liegen und werden weiter daran arbeiten ihre Übungen zu verfeinern. Ebenfalls gibt es neue Elemente zu lernen um auch in Zukunft im Wettkampfzirkus mitzumischen.

Mit dem obligatorischen Sommerabschlussfest werden sich die Kinder in einer neuen Sportart beweisen können. Alle sind gespannt auf einen lustigen und abwechslungsreichen Nachmittag mit HulaHoop bevor sie in die Sommerferien entlassen werden.

Franziska Schild & David Marty

http://www.deroberhasler.ch/artikel/155601/

JoomSpirit